Aktuelle News zu Rohstoffen, Gold und Edelmetallen. Trends für erfolgreiches Investieren.

Erdgaspreise erreichen Halbjahrestief

Konjunkturelle Schwäche und mildes Wetter drücken Nachfrage

Erdgas |

Frank Lehmann |

2min Lesezeit

Die größten Goldminen der Welt: Der „Ring of Fire“ in Südostasien ist für seine hochgradigen Vorkommen bekannt

Wieso der östliche Teil Indonesiens und Papua-Neuguinea zur größten Goldchance der Welt geworden sind.

Goldaktien |

Steffen Boehm |

4min Lesezeit

Hochgradiges Lithium-Deposit in Nevada eröffnet Anlegern die Chance auf Top-Rendite

Die Mega-Entdeckung in Nevada bringt Lithium zurück auf die Investoren-Landkarte. Hier ist eine Trading-Idee.

Lithium Aktien |

Frank Lehmann |

2min Lesezeit

Siemens Energy: Erfolgreicher Quartalsgewinn

Herausforderungen überwinden und Wachstumspotenzial nutzen – CEO optimistisch für Zukunft

Weitere Rohstoffe |

Daniela Eckert |

1min Lesezeit

Indien treibt globale Ölnachfrage

Bericht der IEA: Bis 2030 braucht das Land 6,6 Millionen Barrel pro Tag

Rohöl |

Daniela Eckert |

2min Lesezeit

 Indiens Kernenergie öffnet sich für Privatinvestoren

Indiens Kernenergie öffnet sich für Privatinvestoren

26 Milliarden Dollar für emissionsfreie Stromerzeugung bis 2040 geplant

Uran |

Maximilian Rösler |

2min Lesezeit

Die größten Goldminen der Welt: Der „Ring of Fire“ in Südostasien ist für seine hochgradigen Vorkommen bekannt

Die größten Goldminen der Welt: Der „Ring of Fire“ in Südostasien ist für seine hochgradigen Vorkommen bekannt

Wieso der östliche Teil Indonesiens und Papua-Neuguinea zur größten Goldchance der Welt geworden sind.

Goldaktien |

Steffen Boehm |

4min Lesezeit

News in Fokus

Aurubis verfehlt Q1 Gewinnerwartungen

Niedrigere Metallpreise und Diebstahlsfolgen belasten Ergebnis

2min Lesezeit

Vattenfall verzeichnet Gewinnrückgang im vierten Quartal

Niedrigere Strompreise und Marktvolatilität beeinflussen operative Erträge

2min Lesezeit

Basismetalle 2024: Schwache Nachfrage dominiert

Kupfer und Aluminium trotzen dem Trend, Nickel leidet unter Überangebot

2min Lesezeit

Energie
 Indiens Kernenergie öffnet sich für Privatinvestoren

Indiens Kernenergie öffnet sich für Privatinvestoren

26 Milliarden Dollar für emissionsfreie Stromerzeugung bis 2040 geplant

2min Lesezeit

Weitere Öl & Gas Nachrichten

Deutschland sichert langfristige Gaslieferungen aus Norwegen

Ein Meilenstein für die Energieversorgung - Partnerschaft zwischen Sefe und Equinor stärkt Wasserstoffzukunft

2min Lesezeit

Kostenexplosion durch CO2-Preiserhöhung

Die Auswirkungen auf Sprit- und Energiepreise und die soziale Kritik an den Sparmaßnahmen

2min Lesezeit

Russlands Öleinnahmen trotz Sanktionen gestiegen

Preisdeckel soll Wirkung erhöhen

2min Lesezeit

Öl- und Gasheizungen sind wieder gefragt

Heizungsindustrie meldet langsameres Wachstum bei Wärmepumpen und Rückkehr fossiler Heizungen auf den Markt

2min Lesezeit

Weitere Rohstoffnachrichten
Basismetalle 2024: Schwache Nachfrage dominiert

Basismetalle 2024: Schwache Nachfrage dominiert

Kupfer und Aluminium trotzen dem Trend, Nickel leidet unter Überangebot

2min Lesezeit

Stabile LNG-Importe trotz Rekordangebot

Stabile LNG-Importe trotz Rekordangebot

Asien und Europa treiben Nachfrage, Preise bleiben niedrig

2min Lesezeit

KoBold Metals plant Milliardenprojekt in Sambia

KI-gestützte Suche nach Kupfer mit Unterstützung von Tech-Giganten

2min Lesezeit

Umbruch in Südafrikas Platinindustrie

Tausende Jobs bedroht durch globale Energiewende und Kostenprobleme

1min Lesezeit

Rohstoffe & Edelmetalle
Erdgaspreise erreichen Halbjahrestief

Erdgaspreise erreichen Halbjahrestief

Konjunkturelle Schwäche und mildes Wetter drücken Nachfrage

2min Lesezeit

Energie

Deutschland auf dem Weg zur grünen Stromrevolution

Ökostrom überdeckt die Hälfte des Verbrauchs, doch Herausforderungen und Ziele bleiben bestehen

2min Lesezeit

Frankreich und Italien setzen auf Windkraft

Ehrgeizige Pläne für saubere Energie und wirtschaftlichen Aufschwung in beiden Ländern

2min Lesezeit

Rohstoffaktien stehen zur Zeit wieder im Fokus der weltweiten Börsen-Anleger.



Goldminenaktien – das müssen Anleger jetzt wissen



Wer aktuell auf den Branchenindex Arca Gold Bugs schaut, versteht, warum Gold als eines der besten Investments in der Krise gilt. Der von Börsianern auch HUI genannte Index vermittelt einen guten Überblick darüber, was Goldminen weltweit aktuell wert sind, hier sind die Aktien der wichtigen Goldproduzenten und Gold fördernden Bergbauunternehmen gelistet. Die Welt unterteilt sich dabei auch für die Goldminenaktien in eine Zeit vor dem März 2020 und dem Beginn der Corona-Pandemie und die Entwicklung danach.

Noch im Februar 2020 erreichte der wichtige Index einen Wert von knapp 250 US-Dollar und gab dann auf dem Lockdown-Höhepunkt bis auf etwas mehr als 160 US-Dollar nach. Entscheidend ist aber, was danach passierte. Bereits im Juli verzeichnete der HUI einen Höchststand von 350 US-Dollar. Gold ist in der Krise gefragt und wenn sogar die Zentralbanken anfangen, Gold in größeren Mengen zu kaufen, ist eine entsprechende positive Entwicklung des Preises wenig überraschend. Und davon profitieren auch jene Unternehmen, die das wertvolle Edelmetall ans Tageslicht befördern. Zeit also für alle Anleger dort draußen, sich intensiver mit den Goldminenaktien zu beschäftigen.

Goldminenaktien glänzen mit hervorragenden Bewertungen



Wenig überraschend korreliert die Bewertung der Goldminenaktien stark mit dem Goldkurs. Wenn die Anleger mehr Goldmünzen und Goldbarren kaufen, sind auch die Erzeugnisse der Goldminen stärker gefragt. Nach dem Corona-Beben an der Börse stieg der Goldkurs in ähnlichem Maße, wie die Unternehmenswerte fielen. Davon konnten die Goldminenaktien profitieren und tatsächlich kam es hier bald zu einer beeindruckenden Rallye.

Und die Beliebtheit von Gold hat noch eine weitere positive Auswirkung auf die Goldminenaktien. Allgemein gelten Aktien von Goldminen als volatile Werte, relativ starke Kursschwankungen gehören zur Normalität. Je höher Gold jedoch notiert, desto stärker verringert sich die Volatilität. Die Goldminen können bei hohen Goldkursen von einer stabileren Gewinnsituation ausgehen, bei hohen Margen fallen die Schwankungen der Goldminenaktien dann geringer aus. Das war zumindest in der zweiten Jahreshälfte 2020 zu beobachten. Wer als Anleger keine Achterbahnfahrten mitmachen möchte, sollte sich auch aus diesem Grund die Goldminenaktien ansehen und sich eventuell einen Goldminenanteil sichern.

Goldminenaktien Empfehlungen – diese Performance war 2020 bei Goldminenaktien zu beobachten



Viele der größten Goldminenaktien sind in Kanada und natürlich in Südafrika beheimatet. Zu den Titeln mit hohen Bewertungen gehört die Franco-Nevada Corp. Die Aktie der Goldmine notiert Ende Dezember 2020 bei einem Preis von 101 Euro. Ihren Höhepunkt erreichte sie in diesem Jahr im Juni und dann noch einmal im Juli/August mit einem Wert von um die 140 Euro. Im Dezember 2019 lag der Wert noch bei 90 Euro. Damit gehört die Franco-Nevada Corp. zu den Krisengewinnern unter den Goldminenaktien und den Profiteuren des Goldbooms. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Toronto, Kanada und erzielt einen Jahresumsatz von etwa 844 Millionen US-Dollar.

Der größte Goldproduzent der Welt ist Newmont Mining. Das amerikanische Bergbauunternehmen und Schwergewicht auf dem Markt ist bereits seit dem Jahr 1921 im Geschäft. Für Aufsehen sorgte zu Beginn des Jahres 2019 die Übernahme des kanadischen Konkurrenten Goldcorp. Der Kauf war Newmont 10 Milliarden US-Dollar wert. Wie hat sich die Aktie von Newmont seitdem entwickelt? Der Kurs stieg von Ende 2019 bis kurz vor Krisenbeginn im Februar von 30 auf 47 Euro, kehrte im März auf seinen Ausgangswert aus dem letzten Jahr zurück und stieg dann steil auf bis zu 63 Euro im Mai an. Mit dem ausgehenden Jahr 2020 schwankt der Kurs um die 50 Euro-Marke.

Gold oder Goldminenaktien? Ein Unterschied ist entscheidend



Wer glaubt, dass Gold und Goldminenaktien austauschbare Investments wären, täuscht sich. Die Anleger sollten sich klarmachen, dass es sich bei physischem Gold und Goldminenaktien um grundsätzlich voneinander verschiedene Werte handelt, auch wenn die Kurse häufig korrelieren. Das macht jeweils eine angepasste Herangehensweise erforderlich.

Denn während es sich bei dem Edelmetall Gold um einen sogenannten wahren Wert handelt, sind Goldminenaktien Sachwerte. Wer mit Gold handeln möchte, benötigt nur wenig Know-how, denn am Ende des Tages ist eine Unze Gold eine Unze Gold unabhängig davon, woher die Münze oder der Goldbarren stammt. Goldminen hingegen erfordern mehr Wissen, denn jeder Betreiber geht sein Geschäft anders an und jede Mine hat andere Voraussetzungen.

Unterschiede ergeben sich auch in Hinblick auf den Werterhalt. Während physisches Gold als sehr sicher gilt, ist das bei den Goldminen nicht in gleichem Maße der Fall. Denn es ist nicht auszuschließen, dass eine Mine ihre Fördermenge plötzlich ändert oder dass es zu einer Schließung kommt. Daher ist grundsätzlich auch davon auszugehen, dass die Werte von Minen stärker schwanken als der Preis für physisches Gold. Wie oben ausgeführt, gilt das aber aktuell bei einer sehr hohen Notierung für Goldminenaktien und physisches Gold bereits nicht mehr in gleichem Maße wie früher.

Der Vorteil von Gold ist dessen Knappheit



Einen klaren Vorteil hat Gold immer auf seiner Seite: Es existiert nur wenig Gold, die Fördermengen sind nicht unbegrenzt und die Fördergeschwindigkeit ist langsam. Die Knappheit ist der Grund dafür, weshalb Gold seit Jahrtausenden so werthaltig ist. Gold lässt sich nicht vermehren oder künstlich herstellen, die Fördermöglichkeiten sind bekannt und bieten wenig Spielraum für Erhöhungen. Doch bedeutet das, dass die Minen irgendwann erschöpft sein könnten?

Der Goldabbau begann bereits in der Antike, Seifenlagerstätten waren damals die Hauptquellen. Viele Schürfgebiete sind im Laufe der Zeit dazugekommen. Tatsächlich gehen einige Experten davon aus, dass die Goldvorräte unserer Erde in einigen Jahrzehnten erschöpft sein könnten, in 20 Jahren wäre es frühestens so weit. Einen genauen Zeitplan vorzulegen, ist jedoch nicht möglich. Die Fördermengen sind hier der entscheidende Faktor und lassen sich schwer prognostizieren. Der Anlagezeitraum sollte mit Goldminenaktien in jedem Fall lang genug sein, dass der Investor in der nächsten Zeit nicht wegen zur Neige gehender Goldvorräte in Schwierigkeiten gerät.

Eine Knappheit kann aber auch auf anderem Wege zustande kommen. So kam es in der Vergangenheit immer wieder vor, dass Minenarbeiter in den Streik eingetreten sind. Auf diese Weise können die Fördermengen für kurze Zeit auf null sinken und den Goldpreis und natürlich den Kurs der Bergbauunternehmen beeinflussen. Das Interessante daran: Fördern die Minen weniger Gold, muss der Kurs mitnichten fallen. Denn die Verknappung treibt den Goldpreis und bereits leichte Erhöhungen führen zu besseren Margen bei den Produzenten. So können geringere Fördermengen dazu führen, dass die Goldminenaktien noch wertvoller sind.

Ausblick auf 2021 – das erwarten die Anleger von den Goldminenaktien



Wer die beste Goldminenaktie für das Jahr 2021 sucht, hat viele Möglichkeiten. Goldminenfonds wie der Earth Gold Fund kombinieren kleinere und größere Titel und nehmen die Entwicklung am Markt in ihrer vollen Breite mit. Eine weitere Möglichkeit besteht in einem Goldminenaktien ETF. Diese sind interessant für weniger erfahrene Anleger, die sich die Auswahl von Einzeltiteln noch nicht zutrauen. Wer eine Goldmine kaufen bzw. einen Goldminenanteil erwerben möchte und dafür nach einer Goldminenaktienempfehlung sucht, kann sich zum Beispiel anhand der Marktkapitalisierung der Goldminenaktien orientieren. Newton Mining mit 37,6 Mrd. Euro und Barrick Gold mit 36,0 Mrd. Euro sowie Newcrest Mining mit 13,5 Mrd. Euro führen die Liste an. Häufig aber nicht immer korreliert die Marktkapitalisierung mit der Fördermenge. So taucht Newcrest Mining bei der Fördermenge zum Beispiel erst auf Platz sieben auf. Steigt der Goldpreis auch im Jahr 2021 weiter an, dürften davon aber ohnehin alle Goldminenaktien auch unabhängig von ihrer Größe profitieren.